Wer zufĂ€llig einmal auf der B1 im Teutoburger Wald auf Höhe Horn-Bad Meinberg unterwegs ist, sollte sich unbedingt die Externsteine anschauen. Nichts ahnend schlendert man vom Besucherparkplatz in einer parkĂ€hnlichen Anlage mitten im Wald, um dann plötzlich vor einer gewaltigen Felsformation aus Sandstein zu stehen. Wow. Mitten aus dem Nichts ragen diese Giganten in den Himmel. Hinzu kommt noch eine eher ungewöhnliche, ja fast geometrische Form, die Fragen nach der Herkunft aufwerfen. Kein Wunder, dass schon unsere Vorfahren aus der Altsteinzeit um ca. 10.000 v. Chr. ein gewisses Faible fĂŒr die netten Steinchen entwickelt haben. Entstanden ist die Formation vor ungefĂ€hr 70 Millionen Jahren wĂ€hrend einer sogenannten Gebirgsfaltung. Waagerecht liegende Gesteinsschichten wurden wĂ€hrend des Prozesses senkrecht aufgerichtet und bekamen durch Erosion ihr heutiges Gesicht.

Dass sich der Kult um die Externsteine bis heute hĂ€lt klingt nachvollziehbar, vor allem fĂŒr denjenigen, der sich von der anziehenden Kraft der Felsen bereits ĂŒberzeugen konnte.

Wer sich die 124, teils sehr unregelmĂ€ĂŸigen Stufen, bis ganz nach oben traut wird mit einer grandiosen Aussicht ĂŒber den Teutoburger Wald belohnt. Wenn ihr dann auf dem 35 m hoch gelegenem Plateau steht dĂŒrft ihr selbst entscheiden, ob nicht doch eine gewisse Magie von diesem Ort ausgeht oder alles kompletter Humbug ist. 😉

 

Michael Eichhorn
Folgt mir

Michael Eichhorn

bloggt. knipst. zeigt. In Hameln. Und Hannover. Aber eigentlich ĂŒberall. Außer in Berlin. Da gibts zu viele Fotografen. Kleiner Scherz, Berlin geht auch 😉
Michael Eichhorn
Folgt mir

Letzte Artikel von Michael Eichhorn (Alle anzeigen)